Hund anschaffen

Hund anschaffen: Darüber sollten Sie sich Gedanken machen

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Das sollte man bedenken, bevor man sich einen Hund anschafft

    Der Hund ist nach wie der beste Freund des Menschen und in vielen Familien längst nicht mehr nur ein Haustier, sondern der beste Freund für die gesamte Familie. Doch die Anschaffung eines Hundes sollte im Vorfeld gut überlegt werden, denn es gibt einiges, was Tierfreunde wissen müssen, bevor sie einem Hund ein Zuhause bieten möchten.

    Welche Hunderasse passt zu mir?

    Es gibt zahlreiche Hunderassen, die in den Haushalten ihrer menschlichen Familien integriert wurden. Doch nicht jeder Hund ist gleich. Es gibt zum Teil gravierende Unterschiede zwischen den zahlreichen Hunderassen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen Hund anzuschaffen, der sollte sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, welche Hunderasse am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt. So gibt es Hunderassen, die perfekt für eine Familie mit Kindern sind. Beliebte Familienhunde sind zum Beispiel der liebevolle und schlaue Labrador, der kinderlieb und freundlich ist oder auch der Golden Retriever, der gerne kuschelt und spielt. Aktive Menschen können zum Beispiel mit einem Jagdhund wie dem Münsterländer lange Spaziergänge oder Wanderungen unternehmen.
    Man sollte sich vor dem Kauf für die Eigenschaften der unterschiedlichen Rassen interessieren und schauen, welche Hunderasse zum eigenen Lebensstil am besten passen. Nur so kann ein gutes Miteinander eingestellt werden.

    Wie viel Platz haben wir?

    Große Hunde in kleinen Wohnungen sind bei Hundezüchtern und Tierliebhabern nicht gern gesehen. Das muss aber nicht bedeuten, dass Menschen, die in kleinen Wohnungen leben, keine Hunde halten dürfen. Auch in einer kleineren Wohnung kann zum Beispiel der beliebte Labrador gehalten werden, wenn er denn genug Auslauf bekommt und sich regelmäßig austoben kann. Ein großer Hund wie eben der Labrador, Berner Sennenhund oder ein Schäferhund sind keine Hunde, die sich nicht in kleinen Stadtwohnungen wohlfühlen. Sie brauchen unbedingt Platz, um sich austoben zu können und an dem sie nach Herzenslust tollen können. Wer keinen Wald, Wiesen oder Felder in der Nähe seiner Wohnung hat, sollte eher einen kleinen Hund wählen, der nicht ganz so viel Auslauf benötigt, wie größere Hunde.

    Ebenso benötigt der Hund einen Rückzugsort, an dem er sich nach Lust und Laune zurückziehen kann. Wer also einen Hund in seinem Zuhause aufnehmen möchte, muss dem Tier unbedingt einen eigenen Platz einräumen, der ruhig ist und an dem der Vierbeiner ungestört sein kann.

    Wie sind die Lebensumstände?

    Ein Hund ist ein tolles und treues Haustier, dass seiner Familie viel Freude bringen kann. Doch der Hund nimmt auch viel Zeit in Anspruch. Bevor man sich einen Hund ins Haus holt, sollte man sich fragen, ob man ausreichend Zeit für den Hund aufbringen kann. Wie ist es mit der Arbeit? Ein Hund möchte nicht stundenlang alleine zuhause bleiben, er braucht regelmäßigen Auslauf und möchte Zeit mit seinen Menschen verbringen. Gibt es eine Person, die sich regelmäßig um das Tier kümmern kann, mit ihm Gassi geht und ihn zu festen Zeiten füttert?

    Wie soll es im Urlaub mit dem Hund funktionieren? Zwar gibt es viele Anbieter, die Hunde in Hotels und Ferienwohnungen aufnehmen, aber ein Fernurlaub mit Hund gestaltet sich eher schwierig. Wer kann in der Urlaubszeit auf das Haustier aufpassen oder wie kann man mit Hund verreisen? Alles fragen, die den Alltag von Hundehaltern bestimmen.

    Ein Hund kostet

    Mit der Anschaffung eines Hundes ist es nicht getan. Die Kosten für Rassehunde sind in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Auch die laufenden Kosten für das Haustier müssen im Vorfeld bedacht werden. Hundesteuer und Versicherung werden regelmäßig fällig, natürlich möchte der Hund auch fressen und trinken. Accessoires fürs das Tier müssen in der Regel nicht andauernd angeschafft werden, kosten daher nur einmal. Aber auch Tierarztkosten, die durchaus enorm sein können, müssen vorher bedacht werden. Weiteres auch auf hund.info

    In die Erziehung investieren

    Zieht ein süßer Welpe ein, können die ersten Tage sehr nervenaufreibend werden. Nicht nur für das Tier ist alles neu. Mensch und Tier müssen sich erst einander nähern um dann die Grenzen abzustecken. Die Erziehung sollte direkt nach dem Einleben beginnen. Mit Liebe und Geduld (und Leckerchen) kann man Hunde gut erziehen. Klappt es nicht alleine, kann ein guter Hundetrainer hilfreich sein.

    Ein Hund ist süß, kostet aber Zeit und Geld

    Hunde sind die besten und treusten Freunde der Menschen. Hat der Hund seine Menschen ins Herz geschlossen, wird aus Mensch und Tier ein Herz und eine Seele. Doch der Hund hat Bedürfnisse, die er erfüllt bekommen möchte. Wer bereit ist, Zeit und Geld zu investieren, kann einen treuen Gefährten an seine Seite holen.

    Blog

    Weitere Beiträge

    Den Hund richtig waschen

    Den Hund richtig waschen Heute möchten wir euch wertvolle Tipps geben, wenn es darum geht den liebsten Vierbeiner zu waschen. Hygiene ist auch bei Hunden

    Hunde mit langen Ohren

    Hunde mit langen Ohren – TOP 10

    Einige Hunderassen zeichnen sich durch besondere Merkmale aus, die sie überaus liebenswürdig machen. Dazu gehören auch die Hunde mit langen Ohren. Lustig flattern die langen

    Muskolöse Hunde

    Muskulöse Hunde – TOP 10

    Hunde sind die besten Freunde des Menschen. Und manche Rassen sind ganz besonders stark, mutig und muskulös. Wenn man daran interessiert ist, will man sicher