Ernährung von Hunden mit Fisch

Ernährung von Hunden mit Fisch

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Die Frage, ob es gut ist, wenn Hunde Fisch zu fressen bekommen, beschäftigt so manchen Hundehalter. Zwar gibt es Hundefutter mit Fischsorten, doch selbst gekochte oder frische Fische zu verfüttern – davor scheuen sich viele. Dabei ist dies eine wunderbare Ergänzung zur Hundeernährung, sofern einige Dinge beachtet werden. Hier erfahren Sie, welche Fische Hunde bedenkenlos essen dürfen und bei welchen fischigen Exemplaren Sie vorsichtig sein sollten.

    Verträglichkeit von Fisch bei Hunden

    Neben Fleisch bietet Fisch eine Möglichkeit der ausgewogenen Ernährung für Hunde, denn das darin enthaltene Fett ist überaus gut verträglich. Gerade wenn Ihre Fellnase aus diversen Gründen Schonkost bekommen muss. Aber auch sonst ist Fisch für Hunde sehr gesund. Er enthält lebensnotwendige Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren, die vom Organismus der Tiere nicht selbst produziert werden können. Weitere wertvolle Bestandteile von Fisch sind Vitamin D, Mineralstoffe und Jod, was dem Energiehaushalt zuträglich ist.

    Diese Speisefische eignen sich beispielsweise ideal als Futter für Hunde:

    • Dorsch und Dorade
    • Hecht und Seehecht
    • Scholle, Kabeljau und Makrele
    • Rotbarsch, Flussbarsch
    • Lachs und Seelachs

     

    Den jeweiligen Fisch können Sie roh oder gekocht verfüttern. Verzichten Sie jedoch auf Gewürze und darauf, Ihrem Hund zubereitete Tischreste zu geben.


    Alles in allem bringt Fisch Abwechslung in den Hundenapf. Und er ist eine wohltuende Ergänzung zur Ernährung, da er dabei hilft, Immunsystem, Gehirn, Muskeln und Gelenke zu stärken und den Alterungsprozess bei Hunden zu verlangsamen.

    Das ist beim Verfüttern von Fisch an Hunde zu beachten

    Es ist unbedenklich, wenn Hunde mehrmals pro Woche mit Fisch als Hauptmahlzeit gefüttert werden. Auch Gräten in ganzen rohen Fischen schaden Ihrem Vierbeiner nicht. Nur bei gekochtem Fischfleisch oder wenn es sich um große Gräten an kleinen Filetstücken handelt, sollten Sie diese entfernen.


    Manche Hundebesitzer fürchten sich vor Parasiten und dies nicht zu Unrecht. Es kann vorkommen, dass sich Bandwürmer in Süßwasserfischen befinden. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie den Fisch für mindestens ein bis drei Wochen in den Gefrierschrank legen. Gleiches gilt für Rickettsien, die in rohem Lachs vorkommen können.


    Wesentlich vorsichtiger sollten Sie bei Fischen sein, die das Enzym Thiaminase enthalten. Es kann Mangelerscheinungen hervorrufen, weil es das Vitamin B im Hundekörper zerstört. Zu den thiaminasehaltigen Fischen zählen zum Beispiel: Zander, Thunfisch, Sardellen, Heringe, Karpfen, Maifisch und andere. Das Enzym lässt sich jedoch ganz einfach abtöten, indem Sie den Fisch kochen bzw. erhitzen. Einfrieren hilft hier hingegen nichts.


    Selbst wenn Sie in Ausnahmefällen rohen thiaminasehaltigen Fisch verfüttern, ist das noch kein Problem für Ihren Hund, sofern er nicht schon krank ist. Erst bei häufigem Verzehr ist Vorsicht geboten. Dann sollten Sie den Vitamin-B-Haushalt kontrollieren lassen und das Vitamin gegebenenfalls zufüttern. Möglich ist dies mit Bierhefe oder speziellen Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde.

    Bei aufkommenden Fragen zur gesunden und ausgewogenen Ernährung von Hunden mit Fisch sind wir gerne beratend für Sie da!

    Bewerte es
    Blog

    Weitere Beiträge

    Gesundes Weihnachtsessen für Hunde

    Gesundes Weihnachtsessen für Hunde

    In der Weihnachtszeit machen sich viele Menschen Gedanken über ihr Weihnachtsmenü und auch über das Weihnachtsessen für deren Hunde. Andere meinen, ihrem Vierbeiner mit den

    Infos zum Canicross Hundesport

    Infos zum Canicross Hundesport

    Der Canicross Hundesport liegt absolut im Trend und begeistert viele fitnessbegeisterte Hundehalter. Diese Hundesportart findet im freien Gelände statt, wobei Hund und Mensch ein Team

    Blogreihe zu Hunderassen: Der Dackel

    Blogreihe zu Hunderassen: Der Dackel

    Der Dackel ist ein idealer Hund für Menschen, die viel draußen unterwegs sind und gerne herausfordernde Aufgaben an ihren Vierbeiner stellen. Denn trotz ihrer geringen