Gesundes Weihnachtsessen für Hunde

Gesundes Weihnachtsessen für Hunde

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    In der Weihnachtszeit machen sich viele Menschen Gedanken über ihr Weihnachtsmenü und auch über das Weihnachtsessen für deren Hunde. Andere meinen, ihrem Vierbeiner mit den Überresten ihres Weihnachtsmahls eine besondere Freude zu machen, – was mitnichten der Fall ist! Hier erläutern wir Ihnen, wie Sie die Feiertage stressfrei für Ihre Fellnase gestalten können und geben Ihnen inspirierende Rezepte für gesunde Weihnachtsessen für Hunde.

    Essen an Weihnachten mit dem Hund

    Gerade zu Weihnachten strömen wundervolle Düfte nach Essen durch Häuser und Wohnungen und kitzeln Hunde verführerisch in der Nase. Da duftet es nach Braten, Fisch oder anderen Köstlichkeiten und die meisten Vierbeiner würden am liebsten überall herzhaft zulangen, – wenn sie es denn dürften. Sie kennen das vielleicht: Schon bei der Zubereitung folgt Ihnen Ihr Hund auf Schritt und Tritt und während dem Weihnachtsessen kleben seine Augen bettelnd an Ihnen. Das ist Stress für Sie und Ihren Liebling. Doch auch zu Weihnachten gilt, was ganzjährig zu empfehlen ist – und zwar, dass zubereitete Küchenabfälle, Tischabfälle oder Essensreste absolut ungeeignet für Hunde sind und in deren Ernährung nichts verloren haben!

    Die Tiere haben eine andere Verdauungsphysiologie als Menschen und vertragen menschliche Speisen und deren Inhaltsstoffe nicht. Beispiele sind Geschmacksverstärker, Gewürze, Salz, Zucker und Essig, die bei Hunden zu Durchfall oder anderen Erkrankungen führen können.

    Hier einige Tipps, wie Sie das Essen zu Weihnachten möglichst stressfrei für sich und Ihren Hund zelebrieren können:

    • gewöhnen Sie Ihrem Hund von klein auf das Betteln ab
    • schicken Sie ihn bei Bettelattacken auf seinen Platz
    • geben Sie ihm nie etwas vom Esstisch oder von der Küchentheke
    • beschäftigen Sie Ihren Vierbeiner anderweitig, während Sie in der Küche tätig sind
    • planen Sie seine Mahlzeit zur gleichen Zeit wie Ihre Essenszeit ein

     

    Sei es auch nur selten: Hunde, die Reste oder Häppchen vom Tisch bekommen, werden es immer wieder probieren. Sehr verfressene Fellnasen sollten Sie beim Kochen besser aus der Küche verbannen. Wenn Ihr Hund seinen Napf geleert hat und Sie noch beim weihnachtlichen Essen sind, hilft es, wenn Sie ihm einen Kauknochen oder dergleichen zur Beschäftigung geben.

    Inspirationen: Geeignetes Weihnachtsessen für Hunde

    Natürlich können Sie Ihrem Hund ein leckeres Weihnachtsessen kredenzen, aber eben aus gesondert zubereiteten Zutaten. Verzichten Sie dabei immer auf jegliche Gewürze. Möglich ist zum Beispiel, dass Sie frische Kräuter und/oder laktosefreien Naturjoghurt unter sein Hundefutter mischen. Oder Sie kochen etwas für ihn.

    Hier eine Rezeptidee, die Sie auch abwandeln können:

    1. kochen Sie frische Hühnerbruststreifen sowie Karotten- und Süßkartoffelwürfel in wenig Wasser gar
    2. lassen Sie das Ganze nach dem Garen abkühlen
    3. zerdrücken Sie Gemüse und Süßkartoffel zu einem Stampf und geben Sie das gekochte, abgekühlte Fleisch hinzu
    4. mengen Sie Hüttenkäse und frische gehackte Petersilie unter

     

    Extratipp: Noch saftiger, sämiger und köstlicher wird das gesunde Hundegericht, wenn Sie etwas ungesalzene Brühe (Gemüse oder Fleisch) und einige Tropfen Kürbiskernöl hinzugeben.

    Das Rezept ist wandelbar und kann auch mit anderem Fleisch (wie etwa Entenbrust ohne Haut und ohne Knochen), normalen Kartoffeln, anderem Gemüse (zum Beispiel Zucchini) oder gekochtem Reis zubereitet werden. Wichtig ist, dass Sie Kartoffeln immer gut durchgaren, da sie roh giftig für Hunde sind.

    Vom Mengenverhältnis her sind Sie eigentlich frei. Empfehlenswert ist, dass der Fleischanteil bei mindestens 70 bis 80 Prozent liegt.

    Möchten Sie noch einen feinen Nachtisch zum gesunden Weihnachtsessen für Ihren Hund? Dann bereiten Sie ihm doch schmackhafte Leckerlis zu! Kochen Sie gewaschene Hühnerleber in wenig Wasser für wenige Minuten und lassen diese anschließend abkühlen. Schneiden Sie das trockengetupfte Leberfleisch in gefällige Stücke oder Streifen und legen diese auf ein Backblech. Backen Sie die leckeren Hundehappen für 20 Minuten im vorheizten Backofen bei etwa 140 Grad Umluft. Fertig ist das Hundedessert, was übrigens nicht nur zu Weihnachten wunderbar schmeckt!

    Bewerte es
    Blog

    Weitere Beiträge

    Gesundes Weihnachtsessen für Hunde

    Gesundes Weihnachtsessen für Hunde

    In der Weihnachtszeit machen sich viele Menschen Gedanken über ihr Weihnachtsmenü und auch über das Weihnachtsessen für deren Hunde. Andere meinen, ihrem Vierbeiner mit den

    Infos zum Canicross Hundesport

    Infos zum Canicross Hundesport

    Der Canicross Hundesport liegt absolut im Trend und begeistert viele fitnessbegeisterte Hundehalter. Diese Hundesportart findet im freien Gelände statt, wobei Hund und Mensch ein Team

    Blogreihe zu Hunderassen: Der Dackel

    Blogreihe zu Hunderassen: Der Dackel

    Der Dackel ist ein idealer Hund für Menschen, die viel draußen unterwegs sind und gerne herausfordernde Aufgaben an ihren Vierbeiner stellen. Denn trotz ihrer geringen