Ein brauner Hund liegt in einem grauen Stoffkörbchen. Der Boden um ihn herum besteht aus dunkelbraunem Holz.

Hunde und Bodenbeläge: Tipps zu geeignetem Fußboden

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Wenn Hunde im Haushalt leben, sind Bodenbeläge ein wichtiger Aspekt, der leider oft vernachlässigt wird. Denn der Fußboden sollte nicht nur nach schickem Design ausgesucht werden, sondern hundegerecht sein und einige Voraussetzungen erfüllen. Hier bekommen Sie Antworten, warum Bodenbeläge für Hunde so bedeutend sind und welche sich für die Fellnasen eignen.

    Wichtigkeit der Bodenbeläge bei der Haltung von Hunden

    Die Art der Bodenbeläge ist bei der Haltung von Hunden aus dreierlei Gründen wichtig. Es geht um die Nutzbarkeit, Pflege und Hygiene und nicht zuletzt das Vermeiden von Gefahrenquellen. Dabei spielt die Oberfläche der Böden eine Rolle, aber auch der Aufbau des Materials.

    Hunde laufen bekanntermaßen auf ihren Pfoten, die aus Pfotenballen und Krallen bestehen. Sie sind ideal beschaffen für das Laufen auf weichen Wegen, Wiesen und in Wäldern. So hat es die Natur vorgesehen.

    Muss sich ein Hund nun auf glattem Boden fortbewegen, ist das eine Herausforderung für ihn. Manche Bodenbeläge mit glatter Oberfläche sind derart ungriffig für Hundepfoten, dass die Begehung zu einer unangenehmen Rutschpartie wird. Es ist aber nicht nur das mühsame Begehen. Hinzukommt die Gefahr von Stürzen und Verletzungen, die ein Hund dabei erleiden kann.

    Besonders ausgeprägt ist dies auf Treppen der Fall. Denken Sie beispielsweise an Marmortreppen mit polierter Oberfläche oder frisch gebohnerte Holztreppen.

    Bezüglich der Bodenpflege ist die Auswahl des passenden Fußbodens ebenfalls von Belang. Er sollte leicht zu pflegen sein und Flüssigkeiten bestenfalls nicht oder nur geringfügig aufnehmen. Dies gilt gerade bei jungen Hunden, die noch nicht stubenrein sind. Aber auch erwachsenen Tieren können Missgeschicke passieren, wie Erbrechen oder Durchfall. So sind zum Beispiel wertvolle Perserteppiche als Bodenbeläge eher ungeeignet.

    Pro und Kontra: Fußböden für Hunde

    Für Hunde geeignete Fußböden sollten möglichst gefahrlos und gut zu begehen sein. Manch ein Bodenbelag kann sogar auf individuelle Bedürfnisse eines Tieres eingehen – hat dann aber möglicherweise andere Einschränkungen. Daher sollten Sie die Wahl Ihrer Bodenbeläge gut abwägen. Es geht dabei um die Räume oder Bereiche in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung, die von Ihrem Vierbeiner häufig begangen werden.

    Hier eine Auflistung von Fußböden und deren Auswirkungen auf Hunde:

    • Fliesen, Steinboden und fugenloser Steinteppich: pflegeleicht, aber glatt und kalt, daher weniger geeignet für Hunde, insbesondere wenn es sich um solche mit unstrukturierter Oberfläche handelt
    • Parkett: warm, aber rutschig – das Laufen auf versiegeltem Parkett ist für Hunde besonders schwierig, besser geeignet sind geölte Holzböden
    • Laminat: hier gilt das Gleiche wie bei Parkett – allerdings gibt es auch Laminat mit geriffelter Oberfläche, was das Begehen für Hunde erleichtert
    • Korkboden: warm, federnd und griffig, sehr angenehm für Hunde mit Gelenkproblemen – nachteilig ist die Pflege, da die Oberfläche offenporig ist
    • Teppich: warm und behaglich, aber nicht unbedingt pflegeleicht – Veloursteppich nimmt Flüssigkeiten leicht auf und Schlingenware birgt die Gefahr, dass Hunde mit ihren Krallen hängenbleiben
    • Vinylboden: strapazierfähig, federnd und leicht zu pflegen, aber unter Umständen glatt – auf strukturierte Oberfläche zwecks Griffigkeit achten
    • Linoleumboden: ähnlich wie bei Boden aus Vinyl – wer aber kein Kunststoff mag, ist mit Linoleum gut bedient, denn es besteht aus Naturprodukten, zudem ist es antibakteriell und auch für Allergiker (Mensch und Hund) geeignet

     

    Beachten Sie bitte auch die Rutschgefahr bei Läufern. Wenn Sie diese Bodenbeläge wählen, sollten Sie zumindest auf eine gummierte Unterseite achten, damit Ihr Hund sicher darüber laufen kann.

    4.8/5 - (25 Bewertungen)
    Blog

    Weitere Beiträge

    Hund rennt bei Hoopers durch einen Tunnel

    Infos zum Hundesport Hoopers

    Die Begeisterung für den Hoopers Hundesport wächst hierzulande und dies völlig zu Recht. Denn diese Hundesportart ist ein tolles Freizeitvergnügen und berücksichtigt die Inklusion unter

    Bologneser Hund rennt durch Matsch

    Die Hunderasse Bologneser im Portrait

    Wer sich einen geselligen Charmeur auf vier Pfoten wünscht, findet möglicherweise in einem Bologneser den passenden Gefährten. Die kleinen Hunde sind sehr sozial und eignen

    Mensch hält neugeborenen Hund auf dem Arm

    Wurfbox für Hunde selber bauen

    Ist die Hündin trächtig, ist die Freude auf den Nachwuchs bei Hundehaltern meist groß. Da stellt sich schnell die Frage nach einer Wurfbox – dem

    Hund mit Spielzeug im Maul

    Tipps zu Belohnungen für Hunde

    Manche Hundehalter und Hundeexperten sind sich uneinig darüber, welche Belohnungen für Hunde gut und richtig sind. Andere hinterfragen das Belohnen generell und wollen, dass die