Hund mit Maulkorb und Trikot beim Coursing

Informationen zum Coursing Hundesport

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Hundehalter, die ihren Windhund optimal auslasten möchten, sind beim Coursing Hundesport gut aufgehoben. Diese Hundesportart ist relativ neu und bezeichnet eine simulierte Hatz auf Dummys auf freiem Feld. Die Hunde haben viel Spaß an dieser Hasenjagd. Hier erfahren Sie, warum der Coursing Hundesport Hunden guttut und worauf zu achten ist.

    Das ist die Coursing Hundesportart

    Coursing ist eine vom VDH und FCI anerkannte Hundesportart, wozu auch Wettbewerbe stattfinden. Sie basiert auf einer Art Windhundrennen – und ist doch ganz anders. Professionelle Windhundrennen und Hetzjagden auf lebendes Wild sind aus Tierschutzgründen in vielen Ländern zu recht verboten – so auch in Deutschland. Coursing wird nicht auf einer Rennbahn ausgeübt, sondern auf freiem, speziell festgelegtem Gelände mit – oder ohne Hürden.

    Im Zuge des Hundesports werden Jagdattrappen im Zickzack mit einer Schnur über einen Parcours gezogen. Da Windhunde Sichtjäger sind, verfolgen sie das sich bewegende Objekt in Höchstgeschwindigkeit. Bei den Wettbewerben geht es aber nicht darum, die Attrappe zu fangen. Es werden vielmehr Schnelligkeit, Kondition, Eifer und Jagdverhalten der Hunde bewertet.

    Diese Vorteile bietet die Coursing Hundesportart für Ihren Windhund:

    • körperliche und geistige Auslastung
    • artgerechte Beschäftigung
    • Stärkung der Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit
    • Training der Muskulatur und Vitalität
    • gemeinsame Freizeitaktivität von Halter und Hund

     

    Um die Bewertung der Hunde gut vornehmen zu können, treten beim Coursing Wettbewerb immer nur zwei Vierbeiner gegeneinander an. Die Hundesportart darf nur bis zum 8. Lebensjahr der Tiere ausgeübt werden, was in den Wettkampfbedingungen festgelegt ist.

    Beachtenswertes zum Coursing Hundesport

    Coursing bedeutet übersetzt ‚Hetzjagd‘. Doch im Rahmen des reglementierten Hundesports mit Attrappen wird häufig von „Lure Coursing“ gesprochen, was es eindeutig macht. Denn die Übersetzung von Lure lautet Lockmittel bzw. Köder.

    Coursing ist ein anspruchsvoller Hundesport, der den Tieren viel abverlangt. Zwar haben sie den angezüchteten Hetztrieb in sich und werden diesem nachgehen. Doch wenn Sie mit Ihrem Hund daran teilnehmen, sollten Sie darauf achten, ihn nicht zu überlasten und ihm ausreichend Pausen zugestehen. Zudem sollte Ihre Fellnase mindestens 18 Monate alt sein, damit die Entwicklung des Bewegungsapparates keinen Schaden nimmt.

    Das richtige Training ist natürlich auch wichtig. Hierfür gibt es Windhundrennvereine, die dies fachkundig anbieten. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Coursing zu Ihrem Hund passt, gibt es die Möglichkeit von Schnupperstunden. In jedem Fall sollte Ihr Hund gesund sein und bestenfalls das Okay Ihres Tierarztes haben.

    Windhunde sind bei guter Gesundheit geeignete Hunderassen, um den Coursing Hundesport auszuüben. Laut VDH sind 13 Windhundrassen und fünf Rassen der Gruppe 5 zu Wettbewerben zugelassen. Welche das sind, können Sie dort erfahren und nachlesen.

    Gerne beraten wir Sie zu artgerechtem Hundefutter, damit Ihr Hund vital und kraftvoll beim Coursing Hundesport auftreten kann!

    4.7/5 - (24 Bewertungen)
    Blog

    Weitere Beiträge