Infos zum Bikejöring Hundesport

Infos zum Bikejöring Hundesport

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Der Bikejöring Hundesport kann ein idealer Freizeitspaß für Hundehalter sein, die gerne Fahrrad fahren und ihre Hunde dabei haben möchten. Diese Hundesportart ist auch für Anfänger geeignet und erfordert nur geringe Mittel für die Ausrüstung. Daher ist das Ausprobieren durchaus empfehlenswert. Hier erläutern wir Ihnen nähere Informationen zum Bikejöring Hundesport und geben Ihnen einige nützliche Trainingstipps.

    Erklärungen zur Bikejöring Hundesportart

    Die Bikejöring Hundesportart stammt in ihren Ursprüngen aus Skandinavien und wurde zunächst auf Schneeflächen ausgeübt. Mittlerweile wird der Hundesport längstens auch auf schneefreien Flächen betrieben und findet länderübergreifend viele Anhänger. Der Begriff ‚Jöring‘ ist Norwegisch und bedeutet übersetzt ‚Fahrsport‘.

    Diese Übersetzung sagt schon viel aus. Denn Bikejöring ist ein Zughundesport, bei dem der fahrradfahrende Mensch über eine elastische Leine mit seinem Hund verbunden ist. Das Tier trägt ein Zuggeschirr, woran die Zugleine befestigt wird, und zieht seinen Hundeführer durch das freie Gelände. Natürlich können Sie als Radfahrer mit in die Pedale treten, doch tempobestimmend bleibt stets Ihr Hund, der allerdings Ihre Kommandos befolgen können sollte.

    Der Fahrsportspaß Bikejöring hat einige Vorteile zu bieten:

    • Freizeitvergnügen für Hunde und Halter durch gemeinsame Aktivität
    • Förderung von Vitalität, Ausdauer und Fitness
    • Stärkung der Mensch-Hund-Bindung
    • gesundes Tanken von Sauerstoff an der frischen Luft

     

    Es ist unbedingt zu beachten, dass Bikejöring nicht für Welpen geeignet ist, da sich die kleinen Fellnasen noch im Wachstum befinden und sonst der Knochenapparat Schaden nimmt.

    Tipps zum Bikejöring Hundesport

    Gerade bewegungsfreudige und rennwillige Hunde haben begeisterten Spaß am Bikejöring. Im Prinzip können alle ausgewachsenen, gesunden und kräftigen Hunderassen diesen Hundesport ausüben. Eine Faustregel besagt, dass Tiere mit einem Körpergewicht ab 20 Kilogramm optimal geeignet sind. Wichtig ist außerdem, dass Ihr Hund grundlegende Begriffe der Hundeerziehung kennt, Ihre Kommandos während der Fahrt befolgt und sich lenken lässt. Damit die Hundegelenke geschont und nicht überlastet werden, sollten Sie Strecken mit weichem Untergrund bevorzugen und Asphaltstrecken möglichst meiden.

    Als Gefährt eignet sich ein stabiles Mountainbike oder ein anderes geländegängiges Fahrrad am besten. Bei der Dogwear für Ihren Hund sollten Sie einiges beachten. Er sollte ein gut sitzendes Geschirr tragen, welches die Belastung auf den Rücken verteilt und den Hundehals außen vor lässt. Die Zugleine keinesfalls am Hundehalsband befestigen!

    Sicherheit geht vor! Die sogenannte Jöringleine fungiert als Verbindung zwischen Ihrem Hund und Ihnen auf Ihrem Fahrrad. Sie sollte elastisch sein und eine Dämpfung besitzen, damit schwere Rucke beim Ziehen vermieden werden. Außerdem ist die Verwendung einer Bikeantenne ratsam, die verhindert, dass die Leine ins Vorderrad fällt, sobald Ihr Hund plötzlich abbremst.

    Zu Erlernen ist der Bikejöring Hundesport mit ein bisschen Training relativ einfach. Führen Sie Ihren Hund langsam heran und überfordern Sie ihn nicht. Nur so wird er den Spaß an der Sache behalten. Hilfreich kann sein, wenn Ihr Vierbeiner in den ersten Trainingseinheiten vorne von einer Begleitperson geführt wird und Sie von hinten auf Ihrem Fahrrad die Kommandos geben.

    Bedenken Sie, dass Ihr Hund das Tempo bestimmt und auch Erholungspausen benötigt, die Sie ihm bei Bedarf immer zugestehen sollten.

    Während der Fahrt ist es wichtig, dass die Zugleine stets gestrafft ist und nicht auf dem Boden schleift. So können Hunde das Gefährt besser spüren und fühlen sich sicherer in der Führung.

    Wir wünschen Ihnen und Ihrem Hund gutes Gelingen und vor allem ganz viel Vergnügen beim Bikejöring Hundesport!

    4.3/5 - (10 Bewertungen)
    Blog

    Weitere Beiträge

    Hund steht vor seinem Futternapf und leckt sich das Maul ab

    Tipps zu Fütterungszeiten für Hunde

    Tipps zu Fütterungszeiten für Hunde Damit Hunde gesund aufwachsen und möglichst lange vital bleiben, ist deren „richtige“ Fütterung von großem Belang. Beim Füttern geht es

    Dackel mit Heterochromie liegt in seinem Hundebett

    Tipps zu Hundebetten

    Das Angebot an Hundebetten, Hundekissen, Hundekörben und dergleichen ist riesig. Da stellen sich viele Hundehalter die Frage, welches Produkt sich am besten als Liegeplatz bzw.

    Ein Hund kurz davor eine Frisbee-Scheibe einzufangen

    Informationen zum Dog Frisbee Hundesport

    Für aktive Hundehalter und sportliche Hunde ist die Hundesportart Dog Frisbee eine wunderbare Freizeitaktivität, die Körper und Geist fordert. Allerdings eignet sich dieser Hundesport nicht

    Hund legt lächelnd seine Schnauze in die Hand seines Halters im Winter

    Gute Ernährung für Hunde im Winter

    Kälte, Nässe und Schnee setzen nicht nur uns Menschen in der dunklen Jahreszeit zu, sondern auch Hunden. Mehr oder weniger zumindest. Umso wichtiger ist eine