Das bringen Welpenschulen

Das bringen Welpenschulen

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Wer vorhat, sich einen Welpen anzuschaffen, stellt sich schnell die Frage, ob das niedliche Fellknäuel eine Welpenschule besuchen sollte. Die empfehlenswerte Antwort hierzu lautet: Ja! Die kleinen Hunde lernen dort wichtige Grundlagen für deren weitergehende Erziehung und deren Sozialverhalten. In diesem Blogartikel erfahren Sie, inwiefern Sie und Ihr Welpe von einer Welpenschule profitieren und bekommen Tipps, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

    Vorteilhaftes Training für Welpen in der Hundeschule

    Welpen sind wie kleine Kinder, denen beigebracht werden muss, was sie dürfen und was nicht. Nur so ist ein harmonisches Miteinander möglich. Je früher mit dem Training begonnen wird, desto besser. Denn die Welpenzeit ist eine prägende Zeit und was der kleine Racker dann nicht lernt oder gelernt hat, ist ihm später nur schwerlich zu vermitteln. Es ist sinnvoll und vorteilhaft, sich Unterstützung in einer Welpenschule zu holen.

    In einer guten Hundeschule mit speziellem Trainingsangebot für Welpen kommen die kleinen Vierbeiner unter professioneller Aufsicht mit anderen Hunden gleichen Alters zusammen. Dies wirkt sich positiv auf die soziale Entwicklung der Tiere und deren späteren sozialen Umgang mit ihrem Umfeld aus. Darüber hinaus lernen die Kleinen entspannte Leinenführigkeit und die ersten Grundkommandos, was den Grundstein für die folgende Hundeerziehung legt. Dies alles erfolgt spielerisch, denn Lernen soll Spaß machen, sonst verlieren die Fellnasen schnell das Interesse daran.

    Zudem können Sie als frisch gebackener Hundehalter wertvolle Informationen durch den Hundetrainer erhalten. Dazu gehören beispielsweise Erklärungen zu Kommunikationsmöglichkeiten mit Ihrem Hund, zum Sozialverhalten der Tiere und individuelle Alltagstipps im Umgang mit Ihrem Welpen.

    Das macht eine gute Welpenschule aus

    Vorab: Bevor Sie mit Ihrem Welpen an einem Kurs in einer Welpenschule teilnehmen, sollte Ihr kleiner Hund mindestens eine Woche in seinem neuen Zuhause verbracht haben. Grund ist, dass er nicht verwirrt oder überfordert wird und Zeit zur Orientierung hat. So kann er einen ersten Bezug zu seiner neuen Familie bzw. seiner Bezugsperson aufbauen und unter Umständen seinen Rufnamen schon verinnerlichen.

    Das ideale Welpenalter für ein schulisches Welpentraining liegt bei 8 bis 16 Wochen. Außerdem müssen die Welpen gesund, geimpft und entwurmt sein, was Voraussetzung in professionell geführten Hundeschulen ist. Bei der Suche nach einer wirklich guten Welpenschule sollten Sie noch einige weitere Dinge beachten:

    • nachweislich zertifizierte Trainer mit Einfühlungsvermögen
    • Einführungsgespräch und jederzeit ein offenes Ohr für Fragen
    • zweimal pro Woche maximal 1 Stunde
    • nicht mehr als 5 bis 6 Welpen in einer Trainingsgruppe
    • Welpengruppe passt von Hundealter, Hundegröße sowie Reife und Temperament zusammen
    • abwechslungsreich gestaltete Welpenstunden mit Spielphasen und Verschnaufpausen
    • Training und Spiel in unterschiedlichen Umgebungen und mit diversen Einflüssen
    • moderne und gewaltfreie Trainingsmethoden mit zwanglosen Gehorsamsübungen

     

    Die Kosten für die Teilnahme in einer Welpenschule variieren und liegen durchschnittlich zwischen 10 und 25 Euro je Stunde. Gut geführte Hundeschulen bieten überdies Schnupperkurse an, was Ihnen Gelegenheit gibt, sich ein Bild über die Qualität zu machen.

    Übrigens: Viele gute Hundetrainer sind selbst Hundebesitzer und integrieren ihre erwachsenen Hunde in ihren Welpenkursen. Dies hat den Vorteil, dass möglicherweise kleine vorwitzige Racker in ihre Schranken gewiesen werden und die Sozialisierung der Welpen unterstützt wird.

    Wir wünschen Ihnen und Ihrem Welpen viel Spaß und Erfolg in der Welpenschule!

    4.5/5 - (15 Bewertungen)
    Blog

    Weitere Beiträge

    Hund steht vor seinem Futternapf und leckt sich das Maul ab

    Tipps zu Fütterungszeiten für Hunde

    Tipps zu Fütterungszeiten für Hunde Damit Hunde gesund aufwachsen und möglichst lange vital bleiben, ist deren „richtige“ Fütterung von großem Belang. Beim Füttern geht es

    Dackel mit Heterochromie liegt in seinem Hundebett

    Tipps zu Hundebetten

    Das Angebot an Hundebetten, Hundekissen, Hundekörben und dergleichen ist riesig. Da stellen sich viele Hundehalter die Frage, welches Produkt sich am besten als Liegeplatz bzw.

    Ein Hund kurz davor eine Frisbee-Scheibe einzufangen

    Informationen zum Dog Frisbee Hundesport

    Für aktive Hundehalter und sportliche Hunde ist die Hundesportart Dog Frisbee eine wunderbare Freizeitaktivität, die Körper und Geist fordert. Allerdings eignet sich dieser Hundesport nicht

    Hund legt lächelnd seine Schnauze in die Hand seines Halters im Winter

    Gute Ernährung für Hunde im Winter

    Kälte, Nässe und Schnee setzen nicht nur uns Menschen in der dunklen Jahreszeit zu, sondern auch Hunden. Mehr oder weniger zumindest. Umso wichtiger ist eine